editorial.
Egal ob am Berg oder im echten Leben, früher oder später werden wir mit dem Tod konfrontiert. Und egal ob am Berg oder im echten Leben, lernen wir, den Umgang damit wunderbar zu verdrängen. Außer, wir sind persönlich davon betroffen. Nein, nicht wenn wir selbst sterben - dann haben wir eh keine Probleme mehr - aber wenn ein Mensch aus unserem näheren Umfeld plötzlich nicht mehr da ist. „I know that the ones who love us will miss us“, antwortete Keanu Reeves vor einigen Wochen auf die Frage, was nach dem Tod passiert. ...
kommentar.
… I am here with you”, heißt es in einer Ballade von Michael Jackson. Erst nach bewusstem Wahrnehmen dieses unerwünschten Ohrwurms erscheint mir diese Zeile auch im Berg-Kontext passend. Du bist nicht allein. Wir sind nicht allein. Ganz offensichtlich, wenn wir am Ausgangspunkt mit Müh und Not noch eine Parklücke finden oder nachts im vollen Lager wegen des Trompetenkanons kaum ein Auge zu bekommen. Aber auch, wenn wir auf Tour dann das Glück haben sollten, keinem anderen Menschen zu begegnen, so trügt der Schein der Einsamkeit.
dialog.
[PLB] Ich bin öfters alleine unterwegs, durchaus auch abends und nachts. Nachdem ich im Winter einen Unfall hatte, zum Glück nicht nachts und alleine, habe ich mir Gedanken über Notfallsender gemacht. Dabei bin ich auf Geräte namens PLB - Personal Locator Beacon - gestoßen. Diese senden ein Notsignal auf der internationalen Notruffrequenz 406 MHz und 121,5 MHz. Vorteil ist, dass hierbei keine monatlichen Kosten entstehen, allerdings ist der Anschaffungspreis etwas höher als etwa beim Spot-System. Hauptsächlich werden diese Geräte in der Seefahrt eingesetzt. ...
krautundruabn.
Vom 9. bis 10. November findet in Innsbruck zum 15. Mal die Alpinmesse statt. Dieses Stelldichein von Bergsportlerinnen, Herstellern und Institutionen ist aus der Szene nicht mehr wegzudenken und hat sich zur wichtigsten alpinen Endverbrauchermesse nicht nur im deutschsprachigen Raum etabliert. Wie gewohnt warten neben ca. 200 Ausstellern zahlreiche Workshops und Impulsvorträge so-wie zwei Multivisionen auf die Besucherin. Neu für 2019 sind: Reisehalle „Kontinent Alpin“: 40 Veranstalter präsentieren alpine Reisen vom Micro-Adventure in den ...
Der Feind im Bett.
von Schwann Christina
Eigentlich galten sie als ausgestorben, vertrieben aus unseren sauberen Haushalten, vielfach mit starken Giften, unter anderem DDT (Dichlordiphenyltrichlorethan), bekämpft und besiegt. Aber diese Rechnung wurde ohne die Hartnäckigkeit der Hauptdarsteller gemacht: der Bettwanzen. Sie sind wieder da – oder waren nie ganz weg: Die Bettwanzen – kleine, ein paar Millimeter große Insekten, die sich ausschließlich von Blut ernähren; ...
Untersuchungen zur Fehlertolereanz der Körpersicherung mit Tube.
von Paul Lea, Hummel Christoph, Janotte Julia, Hellberg Florian, Munz Michael
Es ist die Schuld - oder besser der Verdienst - von Thomas Lammel, dass nach seinem ersten Beitrag in bergundsteigen 2013 die Wogen über die tatsächlichen oder vermeintlichen Gefahren beim Tube-Sichern hoch gegangen sind. Etliche Diskussionen und Streitgespräche folgten, es bildeten sich unter den Experten und Endverbrauchern entsprechende Lager, aber einige Jahre später entstand doch so etwas wie ein Konsens: Prinzipiell haben Halbautomaten in der Halle ...
Bohrhaken-Material-Korrosion.
von Randelzhofer Peter
Am 8. Mai 1960 zementierte Oskar Bühler in der Talseite des Albrecht Dürer Fels den ersten Bohrhaken in der Fränkischen Schweiz ein, einen selbstgebogenen Haken aus verzinktem Flachstahl in Form einer großen, ringförmigen Öse. Ab Mitte der 1960er-Jahre ersetzte er den verzinkten Flachstahl durch Rundstäbe aus rostbeständigem Chrom-Nickel-Stahl und erfand damit einen Hakentyp, von dem in der Fränkischen Schweiz mittlerweile mehrere Zehntausende stecken ...
Schlingenrisse an Standplätzen.
von Semmel Chris
Ein Unfall und ein Beinahe-Unfall auf Grund gerissener Standplatz-Verbindungen lassen aufhorchen. Im Dezember 2017 stürzte eine Seilschaft am Obstanser-Eisfall in Osttirol ab. In der Route „Brunsin“ an den Mëisules/Sellamassiv in den Do-lomiten riss im Juni 2018 eine Reepschnur bei einem Nachsteigersturz. Beide Male handelte es sich um Kevlar(= Aramid)-Reepschnüre. Chris Semmel hat die Unfälle analysiert und entsprechende Messungen durchgeführt. ...
Lernkultur im Alpinismus.
von Müller Markus, Gantner Urs
Wir alle wollen die Berge und das Bergsteigen geniessen und den Teilnehmenden auf unseren Clubtouren Freude und Erfahrungen vermitteln. Wir wollen sicher unterwegs sein, mit anderen Worten Unfälle vermeiden und mit Risiken bewusst umgehen. Das vielzitierte Restrisiko werden wir dabei nicht loswerden, mögen unsere risikoverringernden Massnahmen noch so ausgeklügelt sein. Die Natur ist nicht vollends berechenbar und wo Menschen agieren, geschehen Fehler. ...
Im Gespräch mit Luis Vonmetz.
von Steinegger Stefan, Plattner Peter
Anlässlich der diesjährigen Publikationen zum Jubiläum „150 Jahre Alpenverein in Südtirol“ hat Luis Vonmetz seine Fotoalben durchgeschaut und digitalisieren lassen und so ist, quasi nebenbei, seine Broschüre „Vom Rosengarten zum Eiger – Abenteuer am Berg“ entstanden. Tourenbuch hat der 80-jährige gelernte Textil-Großhändler keines geführt, aber „alles noch ziemlich gut im Kopf“ und so hat er die Geschichten und Anekdoten zu den Bildern aufgeschrieben. ...
Bergführer 2.0 - Spitzenalpinist oder Dienstleister?.
von Schmidt Phillipp, Bach Tobias
Wir haben auch beide nicht „irgendeine Nische” für uns entdeckt, wir arbeiten sowohl für zwei große Schweizer Bergschulen, in der wir das klassische Bergschulprogramm abarbeiten als auch mit Privatgästen. Wenn wir zum 87. Mal aufs Allalin stapfen, dann macht uns das mal mehr (nette Gäste, schönes Wetter) und mal weniger (...) Spaß. Das macht aber nix, denn wir sind nicht Bergführer geworden zur Selbstverwirklichung, sondern weil es für uns (nach wie vor) der TraumBERUF ist. ...
Seiltechnik am Klettersteig.
von Mössmer Gerhard, Hummel Christoph
Klettersteig-Set gerissen, Klettersteig-Set löst nicht aus, neue Klettersteig-Set-Norm, Aufregung um die neue Klettersteig-Set-Norm neu, usw. – Klettersteig-Sets haben bergundsteigen in den letzten Jahren auf Trab gehalten. Nicht nur die aktuelle Klettersteig-Set-Norm EN 958:2017 mit einem 40 kg leichten Prüfgewicht samt geringerer Fangstoß-Anforderung macht das Thema „Kinder auf Klettersteigen“ wieder spannend. Mit dem Nachwuchs auf Eisenwegen unterwegs zu sein, ...
Risikokultur in Kletterhallen.
von Hitthaler Elias, Schwiersch Martin, Janotte Julia
Nachdem das bewährte DAV-Autorenteam in der letzten bergundsteigen-Ausgabe #106 im ersten Teil von „Risikokultur in Kletterhallen“ die Punkte Infrastruktur der Halle und Eintrittsprozedere thematisiert hat, geht es im zweiten und letzten Teil um Rückmeldungen sowie Kurz- und Ad hoc-Schulungen bei gezeigten Fehlern. Stellen wir uns vor, der Kunde hat die Hürde des Eintritts überwunden und geht seiner Tätigkeit in der Halle nach. ...
schräg.
Neulich am Klettersteig ...