Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Die Alpen verbleiben in dieser Woche am Rande recht ausgeprägter Tiefdruckaktivität über dem Nordatlantik und Skandinavien in einer meist leicht föhnigen West- bis Südwestströmung, mit der laufend Nachschub an feucht-labilen und warmen Luftmassen zu den Alpen geführt wird. Am Donnerstag wird der Tiefdruckeinfluss vorübergehend schwächer. Sonst geht es bis einschließlich dem Wochenende mit unbeständigem, im Tagesverlauf oft gewittrigen Sommerwetter weiter. Mit zunehmender Durchfeuchtung der Böden steigt bei Starkregen dann auch die Gefahr von Vermurungen.



  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.07.2021

    Der Mittwoch beginnt im Südosten und Osten wahrscheinlich noch recht sonnig, sonst aufgelockert und weiter im Westen teils schon stark bewölkt, hier sind erste gewittrige Schauer sogar aus der Nacht heraus bereits zu Tagesbeginn nicht ganz unwahrscheinlich. Auch sonst entstehen rasch Quellungen und in weiterer Folge verbreitet teils kräftige Schauer und Gewitter. Auch tagsüber noch immer wetterbegünstigt und etwas stabiler dürfte der äußerste Südosten von den Karawanken bis zum Wechsel sein, hier könnte es mit etwas Glück ganztags recht sonnig und auch trocken bleiben. Sommerlich warm bei mäßigem, am Hauptkamm und in Föhnlagen lebhaftem Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von 5 bis 6 Grad
    2.000 m
    von 11 bis 15 Grad
    Nullgradgrenze:
    3800 bis 4100 m
    Wind:
    in 2000 m von 10 bis 20 km/h, in 3000 m von 20 bis 50 km/h aus dem Sektor Südwest, am Hauptkamm und südlich am windigsten mit Spitzen bis 80 km/h
    Gewitterneigung:
    gering bis mäßig (10-20%) von den Karawanken bis zum Wechsel, sonst mit 60 - 90% verbreitet hoch
    Bemerkungen:
    Vor lange alpine Unternehmungen verbreitet ungünstige Verhältnisse

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.07.2021

    Äußerst unbeständig. Oft von der Früh weg viele Wolken und bereits aus der Nacht heraus vielerorts gewittrige Schauer möglich. Diese können insbesondere entlang der Italienischen Westalpen sowie in den angrenzenden Zentralalpen bis ins Tessin herauf am Vormittag recht kräftig ausfallen. Nach vorübergehenden trockenen und aufgelockerten Phasen nimmt die Schauer- und Gewittertätigkeit später vor allem in den östlichen Westalpen erneut zu. Im Laufe des Nachmittags fließen von Westen kommend trockenere und etwas stabilere Luftmassen über das Jura in die französischen Hochalpen und in die Westschweiz. Hier werden dann die Schauer eher wieder seltener und schwächer und es lockert auf. In der Südwestecke der Westalpen, in etwa von der Haute Dauphine bis zur Küste, beginnt der Tag meist freundlich und trocken und hier nimmt die Schauerneigung tagsüber auch nur leicht zu, insgesamt findet man hier die stabilsten Bedingungen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -2 Grad
    3.000 m
    von 5 bis 7 Grad
    2.000 m
    von 13 bis 15 Grad
    Nullgradgrenze:
    3600 bis 4000 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m von 20 bis 30 km/h, in 4000 m um 30 km/h aus dem Sektor Südwest.
    Gewitterneigung:
    von 10% im Südwesten bis 80 % entlang der Italienischen Westalpen
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 29.07.2021

    Am Donnerstag setzt sich überall die Sonne gegenüber morgendlichen und teils hochnebelartigen Restwolken durch. Zwar wandeln sich diese wieder in zahlreiche Quellwolken um. Zwar sind kurze sommerliche Regenspritzer nirgends ganz ausgeschlossen, die Gefahr kräftiger Regengüsse und Gewitter bleibt aber gering und vielerorts geht es auch trocken durch den Nachmittag, es ist wohl der stabilste Tag der Woche. Warm, Nullgradgrenze: 4200 bis 4300 m, in 3000 m bis 8 Grad. Mäßiger, in den Südalpen teils lebhafter Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 29.07.2021

    Am Donnerstag fließt vorübergehend stabilere Luft ein, insbesondere gilt dies für die Regionen nördlich bzw. westlich des Hauptkamms, etwaige Restwolken wandeln sich in Quellwolken um, dennoch scheint überall für einige Stunden die Sonne. Weniger gilt das für die Italienische Seite, ganz stabil ist es aber auch im Zentralalpenraum nicht, die Viertausender des Hauptkamms können durchaus zeitweise im Nebel stecken. Am Nachmittag sind einzelne gewittrige Schauer vor allem in diesen Regionen möglich und auch sonst nirgends ganz auszuschließen. Meist geht es wohl trocken Richtung Abend. Nullgradgrenze: 4100 bis 4500 m, hochalpin und in Föhnlagen recht lebhafter Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 30.07.2021

    In der Nacht auf Freitag werden die Wolken entlang der Nordalpen wieder mehr, von den Bayrischen Voralpen bis zum Wienerwald kann es schon am Morgen und auch am Vormittag im Vorfeld einer markanten Störung zu ersten Regenschauern kommen. Die Bewölkung nimmt im Westen rasch und auch nach Osten hin etwas zu. Regenschauer und Gewitter breiten sich aus und sind am Nachmittag in der Westhälfte und Mitte der Ostalpen häufig und teils recht kräftig. Bei unsicheren Details eher sogar deutlich begünstigt bleibt der Südosten von den Karawanken ostwärts und eventuell auch der Alpenostrand weiter nach Norden zu. Zunächst warm, wieder stärker auflebender Südwestwind, mit einer Kaltfront in der Nacht auf Samstag Abkühlung.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 30.07.2021

    Nach einer wolkigen Nacht auf Freitag scheint am Vormittag wohl wieder zeitweise die Sonne, von Westen kommend werden die Wolken aber mehr und immer dichter und allmählich geraten höhere Lagen auch in Nebel. Erste Regenschauer im Bereich der französischen Alpen sind schon bis Mittag möglich, sie breiten sich wahrscheinlich rasch auf weite Teile der Schweizer Alpen aus, auch sonst ist am Nachmittag mit eher unbeständigem und von gewittrigen Schauern durchsetztem Wetter zu rechnen. Ein noch einigermaßen sonniger Nachmittag mit nur wenigen kleineren Regenschauern zwischendurch ist am ehesten noch ganz im Südwesten, etwa südlich der Cottischen Alpen, wahrscheinlich. Anhaltend warm, kräftiger Südwestwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.07.2021

    In der Nacht von Freitag auf Samstag geht eine Kaltfront durch, vor allem nördlich des Hauptkamms kommt es zu einem Luftmassenwechsel hin zu kühlerer Luft, im Südosten und Süden lagert immer noch die schwül-warme Luftmasse. Hier bilden sich rasch wieder gewittrige und nicht selten kräftige Schauer. Weiter im Westen und Norden sind bei vielen eher dichten Wolken immer wieder Regenschauer dabei, die Unwettergefahr geht in der kühleren Luft aber deutlich zurück. Nennenswerten Sonnenschein gibt es eher wieder im Osten von den Karawanken bis zum Wienerwald. Von Norden und Westen her einsetzende Abkühlung, Nullgradgrenze am Samstag gegen 3500 m sinkend. Am Sonntag unsicher, eher ziemlich nass und trüb, weitere Abkühlung von Westen her.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.07.2021

    Am Wochenende bewölkt und unbeständig, reichlich Regenschauer, von der Alpennordseite her mit einfließen kühlerer Luftmassen aber abnehmende Gewittergefahr. Aus heutiger Sicht am Sonntag flächendeckender, ergiebiger Regen. Nullgradgrenze am Samstag deutlich unter 4000 m, am Sonntag eventuell unter 3000 m sinkend, hochalpin einiger Neuschnee denkbar. Am Montag Störungsabzug Richtung Ostalpen und einsetzende Wetterbesserung, durchwegs stabil wahrscheinlich wird es auch in der ersten Wochenhälfte eher nicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel und ab Sonntag tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.07.2021

    In der Nacht von Freitag auf Samstag geht eine Kaltfront durch, vor allem nördlich des Hauptkamms kommt es zu einem Luftmassenwechsel hin zu kühlerer Luft, im Südosten und Süden lagert immer noch die schwül-warme Luftmasse. Hier bilden sich rasch wieder gewittrige und nicht selten kräftige Schauer. Weiter im Westen und Norden sind bei vielen eher dichten Wolken immer wieder Regenschauer dabei, die Unwettergefahr geht in der kühleren Luft aber deutlich zurück. Nennenswerten Sonnenschein gibt es eher wieder im Osten von den Karawanken bis zum Wienerwald. Von Norden und Westen her einsetzende Abkühlung, Nullgradgrenze am Samstag gegen 3500 m sinkend. Am Sonntag unsicher, eher ziemlich nass und trüb, weitere Abkühlung von Westen her.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.07.2021

    Am Wochenende bewölkt und unbeständig, reichlich Regenschauer, von der Alpennordseite her mit einfließen kühlerer Luftmassen aber abnehmende Gewittergefahr. Aus heutiger Sicht am Sonntag flächendeckender, ergiebiger Regen. Nullgradgrenze am Samstag deutlich unter 4000 m, am Sonntag eventuell unter 3000 m sinkend, hochalpin einiger Neuschnee denkbar. Am Montag Störungsabzug Richtung Ostalpen und einsetzende Wetterbesserung, durchwegs stabil wahrscheinlich wird es auch in der ersten Wochenhälfte eher nicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel und ab Sonntag tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.07.2021

    In der Nacht von Freitag auf Samstag geht eine Kaltfront durch, vor allem nördlich des Hauptkamms kommt es zu einem Luftmassenwechsel hin zu kühlerer Luft, im Südosten und Süden lagert immer noch die schwül-warme Luftmasse. Hier bilden sich rasch wieder gewittrige und nicht selten kräftige Schauer. Weiter im Westen und Norden sind bei vielen eher dichten Wolken immer wieder Regenschauer dabei, die Unwettergefahr geht in der kühleren Luft aber deutlich zurück. Nennenswerten Sonnenschein gibt es eher wieder im Osten von den Karawanken bis zum Wienerwald. Von Norden und Westen her einsetzende Abkühlung, Nullgradgrenze am Samstag gegen 3500 m sinkend. Am Sonntag unsicher, eher ziemlich nass und trüb, weitere Abkühlung von Westen her.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.07.2021

    Am Wochenende bewölkt und unbeständig, reichlich Regenschauer, von der Alpennordseite her mit einfließen kühlerer Luftmassen aber abnehmende Gewittergefahr. Aus heutiger Sicht am Sonntag flächendeckender, ergiebiger Regen. Nullgradgrenze am Samstag deutlich unter 4000 m, am Sonntag eventuell unter 3000 m sinkend, hochalpin einiger Neuschnee denkbar. Am Montag Störungsabzug Richtung Ostalpen und einsetzende Wetterbesserung, durchwegs stabil wahrscheinlich wird es auch in der ersten Wochenhälfte eher nicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel und ab Sonntag tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.07.2021

    In der Nacht von Freitag auf Samstag geht eine Kaltfront durch, vor allem nördlich des Hauptkamms kommt es zu einem Luftmassenwechsel hin zu kühlerer Luft, im Südosten und Süden lagert immer noch die schwül-warme Luftmasse. Hier bilden sich rasch wieder gewittrige und nicht selten kräftige Schauer. Weiter im Westen und Norden sind bei vielen eher dichten Wolken immer wieder Regenschauer dabei, die Unwettergefahr geht in der kühleren Luft aber deutlich zurück. Nennenswerten Sonnenschein gibt es eher wieder im Osten von den Karawanken bis zum Wienerwald. Von Norden und Westen her einsetzende Abkühlung, Nullgradgrenze am Samstag gegen 3500 m sinkend. Am Sonntag unsicher, eher ziemlich nass und trüb, weitere Abkühlung von Westen her.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.07.2021

    Am Wochenende bewölkt und unbeständig, reichlich Regenschauer, von der Alpennordseite her mit einfließen kühlerer Luftmassen aber abnehmende Gewittergefahr. Aus heutiger Sicht am Sonntag flächendeckender, ergiebiger Regen. Nullgradgrenze am Samstag deutlich unter 4000 m, am Sonntag eventuell unter 3000 m sinkend, hochalpin einiger Neuschnee denkbar. Am Montag Störungsabzug Richtung Ostalpen und einsetzende Wetterbesserung, durchwegs stabil wahrscheinlich wird es auch in der ersten Wochenhälfte eher nicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Mittel und ab Sonntag tief

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 27.07.2021 um 12:32 Uhr. Nächste Aktualisierung am 28.07.2021 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: